Moderne Budgetierungsverfahren: Welches ist das Richtige für mich?

Moderne Budgetierungsverfahren: Welches ist das Richtige für mich?

Sie machen noch gar keine Budgetierung, aber suchen jetzt nach der richtigen Methode zum Starten? Oder: Sie suchen endlich eine Alternative zur zeitaufwendigen und nervenaufreibenden Budgetierung, wie Sie sie kennen?

Egal, was von beidem zutrifft – hier finden Sie das richtige Verfahren für Ihr Unternehmen.

Die modernen Budgetierungsverfahren haben dem Klassiker einiges voraus, sie beinhalten bereits Lösungen für die typischen Probleme der traditionellen Budgetierung.

Mit einem modernen Verfahren geht Ihre Budgetierung daher schneller und effizienter, ist präziser und passt besser zur strategischen Unternehmensplanung. So unterstützt die Budgetplanung Sie auch maßgeblich bei Ihrem unternehmerischen Erfolg. Die Umstellung bzw. Einführung lohnt sich also!

Zunächst sollten Sie sich aber für ein Verfahren entscheiden. Wir stellen Ihnen dazu drei verschiedene Budgetierungsverfahren mit Eignung sowie etwaigen Vor- und Nachteilen vor.

Am Ende wissen Sie dann, ob sich Better Budgeting, Advanced Budgeting oder aber Beyond Budgeting für Sie am besten eignet.

 

Wichtiges vor einer Umstellung

Überlegen Sie sich vor einer Umstellung genau, was Sie damit erreichen wollen und können.

Dafür ist es wichtig, die Unternehmensziele …

  1. zu definieren,
  2. zu formulieren und
  3. zu kommunizieren.

Nur wenn Sie und Ihre Mitarbeiter wissen, was Sie mit einer Umstellung erreichen wollen, kann diese auch zum Erfolg führen.

Missverständnisse vermeiden

Die Umstellung auf ein neues Budgetierungsverfahren zu kommunizieren, ist sehr wichtig. Denn die modernen Methoden greifen die bisherigen Besitzstände an. Einige der bisher geplanten Bereiche Ihres Unternehmens werden im neuen Budgetplan nun nicht mehr oder nur in geringem Maße berücksichtigt.

Versäumen Sie es aber, die zuständigen Budgetverantwortlichen rechtzeitig zu informieren, könnten diese sich gekränkt, kritisiert und womöglich sogar plötzlich überflüssig fühlen.

Im schlimmsten Fall leidet darunter die Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen. Der Effekt: Die Motivation sinkt und Leistungen werden eventuell weniger bereitwillig bzw. in geringerer Qualität erbracht.

Beachten Sie auch, dass eventuell Außenstehende, zum Beispiel Banken, Gläubiger oder der Aufsichtsrat, Ihre Finanzplanung lesen. Informieren Sie die jeweiligen Ansprechpartner, wenn die Daten bald in anderer, verstärkt prozessorientierter Form zur Verfügung stehen.

 

Vergleich der modernen Budgetierungsverfahren

Auch wenn die verschiedenen Budgetierungsverfahren hier unterschiedliche Vorgehensweisen beschreiben, verfolgen sie doch ein gemeinsames Ziel: die Schwächen der traditionellen Planung ausbessern.

Welche Schwächen das genau sind und welche Lösungen die modernen Methoden dafür gefunden haben, erfahren Sie in dem Artikel „Moderne Budgetierung: Bei welchen Anzeichen sich die Umstellung lohnt“.

Die Intensität, mit der die Verfahren dieses Ziel verfolgen, unterscheidet sich aber voneinander. Während das Better Budgeting an der traditionellen Planung ansetzt und diese optimiert, wirft Beyond Budgeting die Budgetierung komplett über Bord und revolutioniert die Unternehmensplanung. Advanced Budgeting findet sich zwischen diesen beiden Extremen wieder.

Erfahren Sie nun alles Wichtige zu den einzelnen Verfahren und entscheiden Sie dann, welches am besten für Sie geeignet ist.

 

Better Budgeting

Better Budgeting, zu Deutsch „bessere Budgetierung“, ist unter den drei hier vorgestellten Verfahren das konservativste. Better Budgeting ist keine gänzlich neue, in sich geschlossene Methode, sondern eher eine Art Katalog an Optimierungsmöglichkeiten.

Better Budgeting setzt an der traditionellen Planung an und verbessert diese. Dabei können Sie entweder alle empfohlenen Maßnahmen ergreifen oder sich diejenigen herauspicken, die Ihnen am hilfreichsten erscheinen.

Bisherige Budgetierung optimieren

Da Better Budgeting die traditionelle Budgetierung nicht revolutioniert, sondern lediglich optimiert, ist diese Methode besonders für Unternehmen geeignet, …

  • die viel Wert auf ihre bisherigen Managementprozesse legen und
  • deren Experimentierfreude sich in Grenzen hält.

Wenn Sie mit der traditionellen Budgetierung bisher keine allzu großen Probleme haben, aber Optimierungsbedarf sehen, dann ist Better Budgeting die richtige Methode für Sie!

Voraussetzung ist natürlich, dass es in Ihrem Unternehmen schon eine etablierte Budgetplanung gibt, an der das Better Budgeting ansetzen kann.

Beschleunigung für jedermann

Ein bedeutender Vorteil dieser Methode ist, dass sie sowohl für Fachexperten als auch für Einsteiger geeignet ist.

In vier übersichtlichen Schritten wird die Planung zum einen beschleunigt und zum anderen wird ihre Aussagekraft valider gemacht. So wird den Hauptkritikpunkten an der traditionellen Budgetierung entgegengewirkt.

Eine genaue Erklärung dieser zum Better Budgeting gehörenden Schritte können Sie demnächst in der Anleitung zum Better Budgeting nachlesen. Hier erfahren Sie außerdem, welche Werkzeuge dieses Verfahrens für Ihr Unternehmen geeignet sind.

 

Advanced Budgeting

Auch das Advanced Budgeting ist keine in sich geschlossene Methode. Vielmehr wird hier die traditionelle Budgetierung anhand unterschiedlicher Konzepte verfeinert und weiterentwickelt. Dennoch kann man sagen, dass Advanced Budgeting an der grundsätzlichen Veränderung des Budgetierungsprozesses ansetzt.

Die Planung soll stärker fokussiert und mehr am Markt ausgerichtet werden. Das bedeutet vor allem, dass weniger überflüssige Daten produziert werden, die womöglich gar nicht genutzt werden.

Zudem sollen sich die Planungsverantwortlichen mehr an den Kundenbedürfnissen orientieren, als an den Bedürfnissen des Unternehmens. Es soll vermieden werden, dass die Manager den Kundenkontakt vernachlässigen, weil sie sich nur mit dem Unternehmen selbst beschäftigen.

Für jedes Unternehmen geeignet

Im Gegensatz zum Better Budgeting, das sich vor allem an Unternehmen richtet, die schon eine etablierte Planungsmethode haben, ist Advanced Budgeting für alle Unternehmen geeignet – mit oder ohne vorhandene Budgetierung.

Es können sowohl große Unternehmen mit mehreren Standorten und heterogener Produktion oder Dienstleistung mit dieser Methode arbeiten, als auch kleine Unternehmen. Alle Unternehmen können also ihren Planungsprozess mit dem Advanced Budgeting verbessern.

Durch das Advanced Budgeting werden Ressourcen freigesetzt, die dann für andere Projekte – zum Beispiel im Zusammenhang mit Kunden – zur Verfügung stehen.

Vorkenntnisse sind sinnvoll

Auch wenn sich das Advanced Budgeting prinzipiell an alle Unternehmen richtet, sind Vorkenntnisse in Controlling-Methoden und der Prozesskostenrechnung sehr hilfreich. Um die Planungsmethode schnell und richtig an Ihr Unternehmen anzupassen, sollten Sie sich auch gut mit der Gestaltung und den Abläufen der bisherigen Unternehmensprozesse auskennen.

Ein Teil des Advanced Budgeting ist das Activity Based Budgeting, eine prozessorientierte Planungsmethode, die acht verschiedene Projektschritte durchläuft. Wie Sie diese Methode anwenden, können Sie bald in unserem Artikel zum Advanced Budgeting nachlesen.

 

Beyond Budgeting

Beyond Budgeting bedeutet übersetzt „jenseits der Budgetierung“. Dabei wird die herkömmliche Planung gänzlich über Bord geworfen und etwas ganz Neues entwickelt. Ziel ist es, direkt die Unternehmensziele zu verfolgen, anstatt danach zu streben, Pläne zu erfüllen.

Kalenderjahre, feste Vorgaben und im Detail geplante Zahlen spielen hier keine Rolle mehr. Die Verantwortlichkeit und Selbstkontrolle dezentraler Manager wird gestärkt und die Entscheidungen dezentralisiert. Statt fester Ziele werden relative Ziele verfolgt, die im Verhältnis zum Wettbewerb vorgegeben werden.

Das sorgt für mehr Flexibilität und garantiert außerdem, dass Manager nicht mehr für Dinge verantwortlich gemacht werden, für die sie nichts können. Zum Beispiel, wenn ein höherer Umsatz infolge von Konjunktureinbrüchen einfach nicht erreicht werden kann.

Hohe Flexibilität, aber nur bei niedriger Komplexität

Da das Beyond Budgeting zwar Flexibilität schafft, den Detaillierungsgrad der Planung aber verringert, ist diese Budgetierungsmethode nur für bestimmte Unternehmen geeignet: Unternehmen, die turbulente, aber unkomplizierte Strukturen aufweisen.

Werbeagenturen sind zum Beispiel von einer turbulenten Umwelt umgeben, auf die sie flexibel reagieren müssen, die Strukturen sind aber vergleichsweise wenig komplex.

Komplexe Unternehmen hingegen, die viele Abteilungen koordinieren müssen, können beim Beyond Budgeting nicht in Gänze dargestellt werden. Für diese Unternehmen ist Beyond Budgeting weniger geeignet.

Für größere Unternehmen geeignet

Beyond Budgeting ist eher für größere mittelständische Unternehmen und Großunternehmen geeignet, denn für diese Methode müssen eine Reihe von Voraussetzungen geschaffen werden.

Dennoch kann es sich auch für kleinere Unternehmen lohnen, sich mit dem Beyond Budgeting vertraut zu machen. Denn einzelne Elemente der Methode können auch für kleinere Unternehmen interessant sein.

Eine Voraussetzung für Beyond Budgeting sind allerdings sehr gute Unternehmenskenntnisse.

Noch keine Planung vorhanden

Eine gute Voraussetzung für das Beyond Budgeting-Verfahren ist, wenn es in Ihrem Unternehmen bisher keine Planungsaktivitäten gab, denn bei der Umstellung werden Besitzstände sehr stark angegriffen. Diese radikale Veränderung kann zu starken Widerständen im Unternehmen führen.

Das Beyond Budgeting folgt einem zwölfstufigen Schema, das in zwei Phasen gegliedert ist. Wie genau dieses Budgetierungsverfahren funktioniert, und wie Sie es auf Ihr Unternehmen anwenden können, erfahren Sie demnächst in unserem Artikel zum Beyond Budgeting.

 

Das richtige Budgetierungsverfahren für Sie

Die Verfahren unterscheiden sich vor allem in ihrer Eignung. Im Folgenden finden Sie daher eine Checkliste mit den drei großen Unterscheidungskriterien: bisherige Planungsaktivitäten, Unternehmensorganisation, Vorkenntnisse.

Wählen Sie unter jedem dieser Kriterien diejenige Aussage, die am ehesten auf Sie bzw. Ihr Unternehmen zutrifft. Dort wird direkt aufgeschlüsselt, welche Verfahren sich dann für Sie eignen.

Auswahl eines Budgetierungsverfahrens

Traditionelle Unternehmen werden mit dem Better Budgeting am glücklichsten sein.

Advanced Budgeting ist für alle Unternehmen geeignet, die bereit sind, ihre Budgetierungsmethode stärker zu verändern, oder die noch gar keine Budgetierung haben und nun eine einführen wollen, die sich stark am Markt und an den Kundenbedürfnissen orientiert.

Für erfahrene Unternehmen mit flexiblen Strukturen ist Beyond Budgeting das optimale Budgetierungsverfahren.

Es kann losgehen!

Nach Ihrer Wahl können Sie starten. Lesen Sie nur noch die Anleitung zum auserkorenen Verfahren und beginnen Sie mit der Umstellung bzw. Neueinführung.

Sie werden sehen: Die moderne Budgetierung wird schon bald ein Erfolgsfaktor Ihres Unternehmens sein!