Zalando Strategien testen

Strategien testen a la Zalando – ohne Risiken und Nebenwirkungen

Bei Zalando kann man bestellen, anprobieren und, wenn es nicht passt oder gefällt, zurückschicken.

Klingt nach einem einfachen Test mit wenig Risiko auf Kundenseite? Stimmt, und eine ähnliche Freiheit nimmt Zalando selbst sich auch: Eine neue Strategie wird ausgetüftelt, ausprobiert und, wenn sie nicht funktioniert oder nicht die erhofften Erfolge bringt, wieder eingestellt.

Durch das Testen konnte Zalando nicht nur Fehlinvestitionen vermeiden, sondern auch zwischen verschiedenen Optionen die Beste herausfiltern. Die Methode, neue Strategien zunächst zu testen, betreibt Zalando schon seit der Unternehmensgründung 2008. Mittlerweile gehört Zalando zu den größten Online-Shops Deutschlands – und trotzdem wird auch heute noch getestet!

In dem Artikel „Zalando im Portrait – ein Erfolgsunternehmen zum Nacheifern“ können Sie weitere Erfolge finden, die Zalando feierte.

Nicht nur die Besten können testen

In diesem Artikel stellen wir Ihnen zunächst die unglaublich erfolgreiche Methode von Zalando vor, einfach alles zu testen. Sie werden sehen, wie viele kleine und große Strategien sich ganz einfach testen lassen.

Bestimmt probieren auch Sie Schuhe an, bevor Sie sie kaufen!? Behandeln Sie von nun an mit der gleichen Voraussicht neue Strategien! Testen Sie Ihre Strategien a la Zalando – ohne Risiken und Nebenwirkungen.

 

Alles begann mit dem Flip-Flop-Test

Als David Schneider und Robert Gentz 2008 Zalando gründeten, steckte der Online-Handel noch in den Kinderschuhen. Auch wenn Zalando sich an dem amerikanischen Vorbild-Versandhändler Zappos orientierte, war damit doch noch nicht sicher, dass ein Online-Schuhgeschäft in Deutschland Erfolg haben würde.

Um nicht zu viel Geld in eine Idee zu investieren, die möglicherweise der totale Flop ist, entschieden Schneider und Gentz zunächst nur Flip-Flops anzubieten und zu gucken, ob diese im Internet Käufer finden. Und tatsächlich – es funktionierte.

Nach diesem Test konnte Zalando sich also sicher sein, dass es einen Online-Markt für Schuhe gibt und es sich lohnt, das Angebot um teurere Schuhe wie Sneakers und High Heels zu erweitern.

Von den Kunden lernen

Nach demselben Prinzip gehen auch viele Zalando-Kunden vor.

Zuerst ist da die Idee: Ich hätte gerne mal ein Paar Cowboy-Boots, aber ich weiß noch gar nicht, ob mir die überhaupt stehen. Wahrscheinlich werde ich dann nicht gleich die allerteuersten Boots bestellen, sondern erst einmal ein günstiges Modell ausprobieren.

Wenn meine Freundinnen dann meinen neuen Look bewundern, weiß ich, dass es sich lohnt, mir in der nächsten Saison die schicken, teureren Markenboots aus echtem Leder zu gönnen.

Testen auch Sie!

Das Zalando-Beispiel zeigt, dass es gerade zu Beginn sinnvoll ist, eine Geschäftsidee in abgespeckter Version auszuprobieren. Sie müssen nicht gleich aufs Ganze gehen! Überlegen Sie sich, wie Sie Ihre Unternehmensidee in einer kleineren, weniger investitionsreichen Version testen können.

Diese Idee liegt übrigens auch der Lean Startup Methode zugrunde, die erst anhand des sogenannten Minimum Viable Products die Marktakzeptanz eines neuen Produkts prüft. Mehr dazu erfahren Sie in den Artikeln „Lean Startup Methode heißt für Sie: mehr Innovation – weniger Risiko“ und einem bald erscheinenden Artikel über das Minimum Viable Product.

Klappt Ihr Test, können Sie hinterher mit mehr Mut und vollem Tatendrang die komplette Vision umsetzen.

 

Schuh von links ist nicht gleich Schuh von rechts

Manchmal muss man auch Dinge hinterfragen, von denen man nicht einmal angenommen hätte, dass die Alternativen unterschiedlich geeignet sein könnten. Nur, wer alle Alternativen testet, findet die beste Option.

Wer hätte zum Beispiel gedacht, dass es für die Kaufentscheidung eines Kunden einen Unterschied macht, ob die Schuhspitze auf dem Foto nach links oder nach rechts zeigt?

Durch logisches Nachdenken würde man jedenfalls nicht auf diese Idee kommen. Zalando hat den Test trotzdem gemacht: Schuhe von links, von rechts und von oben fotografiert und dann beobachtet, mit welchen Bildern die Schuhe öfter angeklickt und bestellt wurden.

Und tatsächlich – wenn die Schuhspitze nach links zeigt, wirkt derselbe Schuh auf mehr Kunden interessant. Zwar ist der Unterschied gering, aber auch Kleinvieh macht bekanntermaßen Mist. Zalando lichtet seine Schuhe seit dieser Entdeckung vorzugsweise von der linken Seite ab.

Werden Sie kreativ!

Zalando zeigt uns damit: Manchmal muss man erst einen neuen Blickwinkel auf etwas gewinnen, um das volle Potenzial auszuschöpfen.

Gibt es auch in Ihrem Unternehmen eine gängige Praxis, die Sie bisher nie infrage gestellt haben? Probieren Sie doch einfach mal Alternativen aus, selbst wenn Sie sich nicht vorstellen können, dass es einen Unterschied machen könnte. Nicht alles lässt sich sofort logisch erklären!

 

Franzosen sind keine Fans von Radiowerbung

Besonders sinnvoll ist es natürlich, große Investitionen – wie z. B. Werbemaßnahmen – im Kleinen zu testen, denn Budgets sind endlich.

Zalando macht Werbung auf ganz unterschiedlichen Kanälen, aber nicht in allen Ländern funktionieren die gleichen Kanäle auch gleich gut. Beispielsweise hat Zalando herausgefunden, dass sich Radiowerbung in Frankreich nicht lohnt.

Und wie haben sie das herausgefunden? Richtig! Durch einen Test. Drei Tage lang ließ Zalando auf den französischen Radiosendern Werbung laufen. Als keine positiven Effekte auf den Umsatz zu erkennen waren, zog Zalando die Konsequenzen und setzte die Werbung kurzerhand wieder ab.

Der bekannte „Schrei vor Glück“-Werbespot von Zalando ist hingegen in allen Ländern, die Zalando beliefert, sehr beliebt und sorgt sofort für mehr Besucher und Einkäufe im Online-Shop. Wenn Sie interessiert, wie Zalando dieser Werbehit gelungen ist, finden Sie in dem Artikel „Schrei vor Glück: Mach Werbung nach dem Zalando-Erfolgsrezept!“ das Rezept dieses Erfolgsfaktors zum Nachkochen.

Was nicht passt, passt eben nicht

Das schnelle Absetzen der Radiowerbung in Frankreich zeigt: Zalando fackelt nicht lange. Vielleicht glauben Sie, dass man einer neuen Strategie etwas Anlaufzeit geben muss und erst in Ruhe beobachtet, was passiert, bis ein eindeutiger Misserfolg den Rückzug einläutet.

Zalando ist da anderer Meinung: „Wir gehen keine riskanten Wetten ein. Eine einsame Entscheidung, mit der die Existenz der Firma aufs Spiel gesetzt würde, wird es bei uns nicht geben. In dieser Hinsicht sind wir sehr vorsichtig und konservativ.“, sagte Rubin Ritter (Teilhaber von Zalando) der Welt.

Von dieser Konsequenz kann man sich auch beim Einkaufen eine Scheibe abschneiden. Wer hat nicht schon einmal Schuhe gekauft, die eigentlich drücken, und sich dann eingeredet, dass man sie schon noch einlaufen wird? In den meisten Fällen stehen diese Schuhe dann ungetragen im Schrank und man schmeißt sie irgendwann doch weg. Unterm Strich also eine unnütze Investition!

Seien Sie konsequent!

Von Zalando können Sie also lernen, schnell zu handeln, wenn Sie merken, dass eine Strategie nicht funktioniert. Lange Anlaufzeiten kosten nämlich viel Geld, und solange die Erfolge ausbleiben, können Sie nicht davon ausgehen, dass sich diese Investition irgendwann doch noch lohnt.

Sparen Sie das Geld lieber, um eine andere Strategie zu testen und damit vielleicht den großen Coup zu landen.

 

Aktuelle Tests von Zalando

Auch aktuell ist Zalando wieder eifrig am Testen. Das aktuelle Experiment heißt standortbasierte Paketzustellung und wird gerade in Belgien ausprobiert. Für diesen Test arbeitet Zalando mit dem lokalen Startup Parcify zusammen.

Die Zalando-Pakete werden bei diesem Verfahren nicht an die Adresse des Kunden gesandt, sondern zunächst an eine Parcify-Adresse. Wenn das Paket dort zugestellt wurde, bekommt der Kunde eine Nachricht auf sein Smartphone und kann einen gewünschten Ort und Zeitpunkt für die Zustellung bestimmen.

Sollte dieser Test positiv ausfallen, wird Zalando diese Art der Zustellung in Belgien vermutlich beibehalten und in anderen Ländern ausprobieren.

Mit diesem Angebot würde Zalando dann auch wieder einmal seinen Kundenservice erweitern. Der ausgeklügelte Kundenservice ist ein weiterer wichtiger Erfolgsfaktor des Online-Unternehmens. In einem Artikel zum Kundenservice können Sie bald mehr über den einzigartigen Kundenservice von Zalando erfahren.

 

Testen Sie – ohne Risiken und Nebenwirkungen

Die Erfolgsstrategie von Zalando, Strategien vor der finalen Umsetzung zu testen, können Sie leicht nachmachen. Denn Sie riskieren nichts! Im Gegenteil: Sie sparen unter Umständen viel Geld, wenn Sie schon in der Testphase erkennen, dass eine Idee nicht den erhofften Erfolg bringt.

Dieses gesparte Geld können Sie dann nutzen, um andere Strategien zu testen. So finden Sie stets heraus, welcher Weg für Ihr Unternehmen der richtige ist. Einerseits gehen Sie also auf Nummer sicher und andererseits können Sie sich trauen, mehr auszuprobieren. Wichtig ist dafür nur eines: Fackeln Sie nie lange, wenn eine Strategie keine Erfolge zeigt!

Strategien zunächst zu testen, ist ein wichtiger Teilfaktor von Zalandos Erfolg, aber nicht der Einzige! Welche weiteren Schritte Zalando zum Erfolg geführt haben, erfahren Sie in dem Artikel „Die Zalando-Chroniken: Diese Erfolgsstrategien verfolgt Zalando!“. Zu den einzelnen Faktoren finden Sie weitere einzelne Artikel, die Ihnen bei der Umsetzung helfen.

Warum sollte Ihr Unternehmen nicht eines Tages genauso groß und erfolgreich werden wie Zalando? Eifern Sie Zalandos Vorbild nach und trauen Sie sich, zu träumen!

Nicht bloß Strategien, auch Produkte testen

Sie möchten mit der gleichen Voraussicht neue Produkte testen? Kennen Sie denn schon Design Thinking? Das ist ein Kreativprozess, der den Nutzer ins Zentrum der Entwicklung stellt. Im neuen Online-Kurs von quayou zu Design Thinking können Sie attraktive Produkte für Ihr Unternehmen entwickeln und wirkungsvoll testen – mit der Unterstützung von Experten.